2007/2008-2009 - Ohmden Speedway

 

2008 - Panorama des Ohmden Speedway

 

Nach dem Umzug gab es ein Platzproblem, da das neue Domizil weder Keller noch Dachboden aufweist. Das für die permanente Slotrennbahn vorgesehene Zimmer dient in der Folge als Abstellraum für Umzugskartons und Möbel, die nach und nach ihren Platz in den übrigen Räumlichkeiten fanden. Das dauerte verständlicherweise etwas. Hinzu kam starke berufliche Einbindung und viele Geschäftsreisen. Der Slot Inn in Bietigheim-Bissingen war in dieser Zeit Ersatz, liegt jedoch 110 km entfernt und daher konnte ich nur unregelmäßig die Fahrkünste trainieren.

 

Anfang November gab es dann einen Workshop mit Uwe Schöler (Schöler Slotcar Chassis). Außerdem wuchs im Laufe der Aktivitäten im Slot Inn der Wunsch nach einem Mini-Z Eigenbau auf Schöler Striker-Chassis. Doch ohne eigene Teststrecke für die einzelnen Bauabschnitte war das wenig verlockend. Also beschloss ich, das Projekt endlich anzugehen und zwar in meinem Weihnachtsurlaub.

 

Eine Woche vor Heiligabend begann ich mit dem Ausräumen des Zimmers. Es waren zwar noch nicht alle Umzugkartons leer, aber irgendwie musste das Ganze doch möglich sein. So wurde das Arbeitszimmer zum Zwischenlager und die heiße Phase begann am 23.12.2007.

 

Die einzelnen Phasen des Rennbahnbaus habe ich auf den folgenden Seiten dokumentiert. Zu den einzelnen Schritten gibt es mehr Informationen. Weiter geht es mit "Die Planung".

 

 

↑ Zum Anfang der Seite

 

 

<- Zurück - 2005-2007 - Unter'm Dach | Startseite | Weiter - Die Planung ->

 

Copyright Vermerk slot-xtreme 2010
CSS ist valide! Valides XHTML 1.0 Transitional